Spareribs scharf oder mild? Beides!

Spareribs scharf oder mild? Beides!

Endlich hat die Fußball EM begonnen.

Leider bisher ohne Grillwetter.

Und beim nächsten Deutschlandspiel am Donnerstag sieht es auch nicht danach aus.

Deswegen habe ich hier ein super leckeres Spareribs Rezept für den Ofen! Das tolle ist, dies Spareribs werden erst am Ende mit der Sauce vermischt.

So kannst Du jeden glücklich machen:

  • diejenigen die es gerne würzig und scharf mögen und
  • diejenigen die ihr Spareribs gerne mild genießen.

Beide Soßen sind einfach „FINGERLICKING GOOD“!

Auch Kids lieben die milde Sauce. Meine sind total heiß darauf.

Rechne für 6 Personen ca. 3 kg magere Spareribs in ganzen Bögen. Die Spareribs selbst garst du am besten 90 Min. bei 130 ° C im Ofen. Dann noch ca. 30 Min. bei 170 °C. Wenn die Spareribs dann fertig sind, nimmst du sie aus dem Ofen und salzt und pfefferst sie etwas. Dann teilst du sie in Portionen (je nach Laune zw. 2 und ? Knochenbögen) auf und vermischt die Knochenbögen noch heiß mit der jeweiligen Soße.  Sofort servieren und genießen!

Wenn du die Spareribs doch grillst brauchen sie bei schwacher bis mittlerer Hitze ca. 35-40 Min.

Nun aber zu den Soßen!

Das Rezept für die scharfe/würzige Soße stammt von meinem Cousin Chris Sailer, der gerade sein zweites Kochbuch „der Dicke grillt“ veröffentlicht hat.

Ein sehr empfehlenswertes Buch rund ums grillen mit vielen wertvollen Tipps und außergewöhnlichen Rezepten. Das Design ist wirklich gelungen und trifft genau den Zeitgeist. Die Rezepte gehen von Grillklassiker, über Tipps und Ideen für die eigene Grillparty, über Zubehör und Einkauftipps bis zu leckern Beilagenrezepten wie frittierte Polentawürfel oder Tomatensalat aus dem Ofen. Bei Interesse an dem Buch schickt doch einfach eine Mail an derdickegrillt@sv-sailer.de

Kochbuch

scharfe/würzige Spareribs Marinade

(für 6 Personen)

  • 6 EL dunkle Sojasauce
  • 1-2 EL Fischsauce
  • 4 EL Tomatenketschup
  • 1 EL Tomatenmark
  • 1-2 EL Aceto balsamico
  • 3 EL Waldhonig
  • 1 EL Rohrzucker
  • Salz, Pfeffer
  • 1-2 rote Chillischoten, entkernt und fein gehackt
  • 1 EL frischen Ingwer
  • 3 Stangen Zitronengras, die fleischige untere Hälfte, fein gehackt
  • 1 EL Paprika edelsüß
  • 1 Knoblauchzehe, mit etwas Salz zerrieben

Alles vermischen und mit Salz und Pfeffer kräftig abschmecken.

milde Spareribs Marinade

(für 6 Personen)

  • 100 g Zucker (braun oder weiß)
  • 20 g Olivenöl
  • 100 g Sojasauce
  • 80 g Wasser

Zubereitung im Thermomix

  • Zucker in den Mixtopf geben und 15 Sek./Stufe 10 pulverisieren.
  • Olivenöl zugeben und 5 Min./Varoma/Rührstufe erhitzen.
  • Sojasauce und Wasser zugeben und ca. 20 Min. /Varoma/Rührstufe einkochen lassen.

Zubereitung ohne Thermomix

  • Zucker in einen Topf geben mit wenig Hitze schmelzen.
  • Olivenöl zugeben und den Zucker darin karamellisieren.
  • Sojasauce und Wasser zugeben und ca. 20 Min. einkochen lassen.

Ich wünsche Euch viel Spaß beim ausprobieren und genießen.

Eure Heidi

 

gebratene Artischocken

gebratene Artischocken

Alchofas Salteadas (gebratene Artischocken )

Ich bin gerade in Andalusien, Spanien unterwegs und wir saßen in einer wunderschönen spanischen Strandbar, um uns Mittags ein paar Tapas zu gönnen. Auf der Karte find ich „ Alchofas Salteadas „ und frage meinen Mann sofort was das ist. Er meinte lapidar gebratene Artischocken.

Ich fand das zu probieren war einen Versuch wert, so mal meine Kids auch Artischocken lieben. Bisher aßen wir sie aber immer nur im Ganzen gekocht oder dampfgegart und dann mit einem Kräuterdipp aus Sauerrahm und Joghurt serviert.

Oder natürlich von meinem spanischem Schwiegervater im Eintopf mitgekocht.

Aber gebraten in der Pfanne hört sich sehr gut an, fand ich. Wir haben das Gericht natürlich bestellt und es wurde von der gesamten Familie für sehr gut befunden.

Deswegen habe ich das Rezept gleich in meiner Wohnmobilküche für Dich nachgekocht und noch Serrano Schinken, wie ich es in einem anderen Rezept fand, hinzugefügt.

Ich muss sagen, es war sehr, sehr lecker.

Artischocke – Königin der Gemüse

Die Artischocke gilt nicht zu unrecht als Königin der Gemüse:

Sie wirkt entgiftend und blutreinigend und reguliert die Verdauung. Daneben liefert sie Vitamin C, Magnesium und Kalium ist dadurch gut fürs Herz. Auch senkt sie den Blutzuckerspiegel.

Diese vielen positiven Vorteile lassen sich auch noch bei wenig Kalorien genießen.

Hier ist nun das Rezept für dich. Ganz einfach und schnell:

Alchofas Salteadas (gebratene Artischocken )

Du brauchst dafür

  • 3-6 Artischocken
  • 1-2 Knoblauchzehen
  • 3-4 EL Olivenöl
  • 100 g Serrano Schinken (ohne Schinken ist es dann natürlich vegan und auch sehr lecker)

Zubereitung

  • Zuerst schneidest Du von den Artischocken großzügig den Stiel und ca. 1/3 des vorderen Teiles weg. Dann schälst Du wieder großzügig die Blätter rundherum ab. Bedenke, dass die äußeren Blätter nur holzig sind und man bei Artischocken eigentlich nur das Herz essen kann. Das Herzstück der Artischocke wird dann geviertelt.
  • Schäle den Knoblauch und schneide in hauchdünne Scheiben.
  • Der Serrano Schinken wird in kleine Streifen geschnitten
  • Nun erhitzt du das Olivenöl in einer großen Pfanne und brätst die Artischockenviertel ca. 6 Min. bei mittlerer Hitze an.
  • Gib dann den Knoblauch hinzu und brate alles weitere 6 Minuten.
  • Am Ende kommt noch der Schinken hinzu und wird noch ca. 3 Minuten mitgebraten.
  • Als Vorspeise oder Gemüsebeilage servieren.

Guten Appetit.

Wie isst du Artischocken am liebsten?

Deine Heidi

Einen Apfel am Tag…& weitere Tipps für Dein Immunsystem

Einen Apfel am Tag…& weitere Tipps für Dein Immunsystem

Zur Zeit geht es ja wieder um!

Die Halsschmerzen und die Erkältungen.

Hier habe ich ein paar einfache Tipps für Dich um fit zu bleiben bzw. Halsschmerzen erträglicher zu machen.

Iß einen Apfel am Tag

Äpfel sind nämlich nicht nur gut fürs Herz sondern auch für Dein Immunsystem! Gemäß einer aktuellen niederländischen Studie kann man mit einem Apfel am Tag nicht nur sein Infarktrisiko um die Hälfte senken. Man ist auch (gemäß einer Studie aus Kalifornien) wesentlich seltener erkältet, wenn man regelmäßig Obst ißt.

Äpfel sind zudem ein optimaler Pausensnack. Man kann sie ganz einfach überall mit hinnehmen. Zudem bietet er ca. 20 g hochwertige Kohlehydrate und somit die optimale Energie für einen Pausensnack.

Sehr lecker sind Äpfel auch in einem Bircher Müsli  oder zusammen mit Joghurt und einem Granolamüsli!

Rezepte findest Du in meinem kostenlosen Rezeptheft!

Trinke Zitronen-Ingwer-Tee

Er stärkt nicht nur Dein Immunsystem sondern hat noch folgende Vorteile:

  • Ingwer hilft bei Übelkeit, verbessert den Blutflug und wirkt bei Entzündungen im Körper, angeblich sogar gegen Krebs!
  • Zitrone kämpft gegen freie Radikale, hellt die Stimmung auf, ist trotz ihrer Säure basisch, unterstützt die Verdauung und sorgt für eine schöne Haut!

Wenn das keine Grüne sind, sich täglich eine Tasse zu gönnen.

Ingwer-Zitronen-Tee
Schneide dafür ein walnußgroßes Stück Ingwer in kleine Stücke und übergieße diese mit kochendem Wasser. Abkühlen lassen und wenn der Inwgertee dann nur noch warm und nicht mehr heiß ist, gibst Du den Saft einer Zitrone dazu. Nicht vorher, sonst werden die empfindlichen Vitamine der Zitrone zerstört.

Bezüglich Zitronenkauf sind Zitronen mit dünner, glatter Schale am besten. Auch würde ich beide Lebensmittel in Bioqualität kaufen.

Manche essen in der Winterzeit sogar Ingwer immer wieder mal roh in kleinen Stücken. Wem Ingwer als nicht zu scharf ist, dem kann ich das auch empfehlen.

Vitamin C und Zink

Wenn Du merkst, das eine Erkältung im Spiel ist, kannst Du auch kurzfristig Vitamin C und Zink als Vitamine zu Dir nehmen. Hier solltest Du aber unbedingt gute Präparate in Deiner Apotheke kaufen und  Dich dort beraten lassen. Vitamin C und Zink solltest Du auch nicht regelmäßig in Pillenform zu Dir nehmen, sondern  nur wenn eine Erkältung im Anmarsch ist. Sonst hilft es nicht mehr.

Ich hoffe ich konnte Dir mit meinen kleine Tipps helfen und wünsche eine schöne, erkältungsfreie Faschingszeit.

Deine Heidi