Yoga ist gerade in aller Munde und das zu recht.

Denn Yoga ist ein ganzheitliches Gesundheitssystem, dass auch immer mehr Krankenkassen bezuschussen.

11 Gründe um  mit Yoga Übungen anzufangen

Am besten ist es, du übst regelmäßig. Damit meine ich mindestens einmal die Woche. Das wäre super. Am besten suchst Du Dir eine/n gute/n Yogalehrer/in. Welche Richtung Du hierbei bevorzugst, bleibt natürlich Dir überlassen. Aber probiere doch einmal Yoga nach B.K.S. Iyengar aus.

1. Yoga hält dich jung und flexibel

Nicht nur deine Muskeln werden durch Yoga geformt und aufgebaut. Auch ist Yoga ein super Faszientraining. Dadurch wird dein Bindegewebe, deine Sehen, Bänder und Gelenkkapseln von innen gestützt. Es heißt, dass man genau so alt ist, wie sein Bindegewebe. Aber du kann diesen Alterungsprozess aufhalten und entschleunigen, indem du regelmäßig Yoga übst.

Durch die Muskeldehnung wirst Du flexibler, deine oft verkürzten Muskeln werden sanft gedehnt und du fühlst dich nach einer Yogastunde rundum wohl. Es ist ein super Ausgleich zum sportlichen Training, wie Laufen, Radfahren oder Krafttraining.

2. Yoga Übungen helfen bei Rücken- und Knieproblemen

Jeder zweite hat mittlerweile regelmäßig Rückenschmerzen oder Probleme mit seinem Knie.

Die Knorpel, die sich nicht selbst ernähren können, werden durch Yoga optimal mit wichtigen Nährstoffen versorgt. Hierzu zählen auch die Bandscheiben und Menisken im Knie.

Mit regelmäßigen Hatha-Übungen kannst du Rücken- und Knieschmerzen super vorbeugen oder bestehende Probleme minimieren.

3. Yoga hält deine Knochen stark und gesund

Die Knochenneubildung und -kräftigung wird durch eine aktive Übungspraxis angeregt. Osteoporose wird entgegengewirkt.

4. Yoga entgiftet deinen Körper

Durch bestimmte Yoga Übungen werden die Verdauungsorgane durch sanften Druck angeregt, sowie Nieren und Leber stimuliert, welche eine Schlüsselrolle bei der Entgiftung spielen. Deswegen wirkt Yoga auch unterstützend bei einer Detox-Kur.

5. Yoga schenkt dir Selbstvertrauen

Du verbesserst durch Yoga deine Körperwahrnehmung enorm und wirst dadurch selbstbewusster. Bei regelmäßigen Yoga wirst du feststellen wie sich dein Körper positiv verändert. Und wenn du zum ersten Mal ein schwieriges Asana wie z.B. den Kopfstand meisterst, ist das ein tolles Gefühl.

6. Yoga lehrt dich Achtsamkeit

Du lernst auf deinen Körper zu hören und gehst achtsamer mit dir um. Dadurch wirst du Signale deines Körpers eher wahrnehmen und verstehen. Durch Yoga findest du zu dir selbst und gibst dir Raum, zu erkennen was du wirklich willst. So kannst du frühzeitig reagieren sollte dein Leben in die falsche Richtung laufen.

7. Yoga wirkt Stress entgegen

Regelmäßiges Yoga macht dich stressresistenter und bringt dich mehr in deine Mitte. Durch die Übungen reduzierst du Stresssymtome, den Yoga fördert die Entspannung und das Stresshormon Cortisol wird gesenkt. Auch dein Blutdruck und die Herzfrequenz reagieren positiv, die Verdauung wird gefördert. Dein Immunsystem wird gestärkt. Weiter körperliche und physische Symptome wie Angst, Depressionen, Übermüdung, Asthma, und Schlaflosigkeit werden abgebaut.

8. Yoga verbessert deine Konzentration

Yoga verbessert deine Konzentration. Durch das Achtsame Einnehmen der Übungen und konzentrieren Arbeiten in den einzelnen Yoga Übungen lernst du, dich auch in anderen Situationen auf den Punkt zu konzentrieren.

9. Yoga hilft dir beim abnehmen

Wenn du regelmäßig Yoga übst und somit mit gesteigerter Achtsamkeit durchs Leben gehst, wirst du diese Achtsamkeit auch bei deiner Ernährung walten lassen. Du lernst die Signale deines Körpers besser verstehen und gibst ihm was er wirklich braucht. Auch der Stressabbau wird sich positiv auf dein Essverhalten auswirken. Daneben wird durch Yoga die Verdauung gefördert und deine inneren Organe entgiftet. So können diese besser arbeiten.

10. Yoga kann überall trainiert werden

Alles was du brauchst ist dein Körper und evlt. eine Matte. Du kannst zuhause oder draußen trainieren. Hier an besonders schönen Orten! Auch ist Yoga zu jeder Tageszeit optimal. Morgens macht es dich fit und geschmeidig für den Tag. Dein Geist wird wach und frisch. Abends hilft dir Yoga beim entspannen und loslassen. Es sorgt so für eine erwiesenermaßen bessere Schlafqualität.

11. Yoga sorgt für eine besseren Schlaf!

Siehe Punkt 10 und alle anderen Punkte.

Ich könnte noch ewig über die positiven Effekte von Yoga weiterschreiben, aber ich denke ich konnte dich auch schon so überzeugen, oder nicht?

Wenn du in Augsburg oder Umgebung wohnst, habe ich noch ein super Schnupperangebot für Dich.

8 x 90 Min. Yoga für nur 60 €, im Sommer draußen unter Linden.

Sport-Yoga-Kurs

  • Ideal für Sportler und Schreibtischhocker
  • Eure Muskeln werden nicht nur gedehnt sondern auch gekräftigt und gestärkt
  • Schwerpunkt ist Rücken/Bauch/Beinmuskulatur
  • Ideales Faszientraining
  • Ideales Mentaltraining zur Verbesserung der Konzentration und Geduld

Wann?

jeweils Mittwoch, ab dem 8.6.2016 von 18:30 Uhr bis 20 Uhr

Wo?

Sportplatz der Werne-von-Siemens Grundschule in Hochzoll Nord

Wir trainieren draußen unter dem Baumschatten wunderschöner alter Linden

Kosten?

60 € für den gesamten Kurs, d.h. 8x 90 Min.

Anmeldung?

Verbindlich bei Heidi Allar unter heidi.allar@simplybalance.de bis zum 1.6.2016

Aktuell befinde ich mich in der Ausbildung als Yogasanaleherin bei der Sebastian-Kneipp-Akademie in Bad Wörishofen. Diese Ausbildung dauert 4 Jahre und ist sehr fundiert.

Yoga nach B.K.S. Iyengar

Dort wird Yoga nach B.K.S. Iyengar (1918 – 2014) gelehrt und die Ausbilderinnen haben teilweise noch selber bei Mr. Iyengar persönlich in Pune, Indien lernen können.

B.K.S. Iyengar war Schüler bei dem sehr bekannten und bedeutenden Krishnamacharya (1889 – 1989), von dem eigentlich alle uns in der westlichen Welt bekannten Yoga-Stile abstammen.

Iyengar´s Familie war arm und er war als Kind sehr krank. Er hatte Tuberkulose, Typhus und Malaria. Mit 14 Jahren gaben ihm die Ärzte kaum mehr eine Lebenschance.

Als er dann bei Krishnamacharya die Möglichkeit bekam, Yoga zu lernen, schaffte er es, durch Yoga gesund zu werden.

Er beschäftigt sich intensiv mit dem Hatha-Yoga Übungen, den sogenannten Asanas und baute diese systematisch auf. Sein Fokus lag auf dem Muskeltonus und dem genauen Aufbau der Yoga-Übungen und deren Wirkung auf den Körper.

Durch die verschiedenen Asanas wird der gesamte Körper gekräftigt und gedehnt. Auch verwendet Iyengar Hilfsmittel, wie Klötze, Decken und Gurte, durch die jeder die Asanas einnehmen und in den Genuss der positiven Wirkung auf den Körper kommen kann.

Was mir besonders an der Iyengar Methode gefällt, ist das bewusste Einnehmen jeder Haltung, die Arbeit in der Haltung und das bewusste Herausgehen daraus. Dadurch ist man mental immer dabei und die Yoga Übungen sind dadurch fast meditativ.

Auch beim „normalen“ Muskeltraining ist bereits bewiesen, dass, wenn man sich auf den jeweiligen Muskel konzentriert, dieser besser wächst.

Deine Heidi