Liebt Ihr Zwetschgenködel auch so sehr?

Ich finde sie super lecker, habe sie aber früher aber immer mit gekauften Knödelteig gemacht.

Bis ich zum ersten Mal die Zwetschgenknödel aus Quarkteig probiert habe.

Dies sind noch besser und was mir daran gefällt, ist, dass nicht ganz soviel Kohlenhydrate mit dabei sind und wenigstens etwas Eiweiß.

Klar, sie sind sie bei weitem nicht low carb, aber dafür schmecken sie himmlisch. Einfach soul food für Dich und Deine Familie

Ich wünsche Euch viel Spaß beim ausprobieren und bin schon gespannt, ob die Zwetschgenknödel á la Heidi Euch auch schmecken.

Zwetschgenknödel á la Heidi  

Zutaten für 10 Stück

  • 60 g Butter, kalt in Stücken
  • 60 g Dinkelgrieß
  • 250 g Magerquark
  • 1 EI
  • 200 g Mehl
  • 10 Zwetschgen, entsteint und so halbieren, dass die Zwetschgen an einer Seite noch zusammenhängen
  • 10 Zuckerwürfel für die Zwetschgen
  • Zimtzucker

Zutaten für die Brösel

  • 100 g Butter
  • 100 Paniermehl
  • Zimt und Zucker

Zubereitung mit dem Thermomix©

  • Butter, eine Prise Salz und Grieß in den Mixtopf geben und 10 Sek./Stufe 4 mischen.
  • Quark und Ei hinzugeben und 30 Sek./Stufe 4 vermischen
  • Das Mehl zugeben und 45 Sek./Stufe 4 unterarbeiten
  • Mit angefeuchteten Händen den Teig zu 10 flachen Fladen formen, je eine Zwetschge mit einem Zuckerwürfel gefüllt auf den Fladen legen. Den Teig nun um die Zwetschge herum zu einer Kugel formen. Die Kugel muss gut geschlossen sein. Auf einer bemehlten Arbeitsfläche ablegen.
  • Einen großen Topf etwas über die Hälfe mit Wasser füllen, salzen und zum kochen bringen. Dann die Temperatur zurückschalten, so dass das Wasser nur noch siedet.
  • Alle Knödel vorsichtig, am besten mit einem Schaumlöffel in das Wasser geben und ca. 12-15 Minuten ziehen lassen. Die Knödel sind fertig, wenn Sie an die Oberfläche hochkommen. Mit einem Schaumlöffel aus dem Wasser nehmen.
  • Für die Brösel die Butter in einer Pfanne schmelzen lassen, das Paniermehl dazugeben und solange mitrösten, bis es goldbraun ist.
  • Die Zwetschgenknödel auf einen Teller geben, mit den Brösel und Zimtzucker bestreut servieren.
Zwetschgenknoedel

Zwetschgenknödel roh mit Quarkteig

Guten Appetit

Nährwerte pro Knödel: 400 kcal, Eiweiß 10 g, KH 47 g, Fett 18 g 

Zubereitung ohne Thermomix©

  • Butter, eine Prise Salz und Grieß in eine Schüssel geben und mit dem Handmixer verrühren.
  • Quark und Ei hinzugeben und vermischen
  • Das Mehl zugeben und unterarbeiten.
  • Mit angefeuchteten Händen den Teig zu 10 flachen Fladen formen, je eine Zwetschge mit einem Zuckerwürfel gefüllt auf den Fladen legen. Den Teig nun um die Zwetschge herum zu einer Kugel formen. Die Kugel muss gut geschlossen sein. Auf einer bemehlten Arbeitsfläche ablegen.
  • Einen großen Topf etwas über die Hälfe mit Wasser füllen, salzen und zum kochen bringen. Dann die Temperatur zurückschalten, so dass das Wasser nur noch siedet.
  • Alle Knödel vorsichtig, am besten mit einem Schaumlöffel in das Wasser geben und ca. 12-15 Minuten ziehen lassen. Die Knödel sind fertig, wenn Sie an die Oberfläche hochkommen. Mit einem Schaumlöffel aus dem Wasser nehmen.
  • Für die Brösel die Butter in einer Pfanne schmelzen lassen, das Paniermehl dazugeben und solange mitrösten, bis es goldbraun ist.
  • Die Zwetschgenknödel auf einen Teller geben, mit den Brösel und Zimtzucker bestreut servieren.

Guten Appetit

Nährwerte pro Knödel: 400 kcal, Eiweiß 10 g, KH 47 g, Fett 18 g

Hier findet Ihr  noch das Rezept: Zwetschgenknödel a la Heidi